Shinkansen Hochgeschwindigkeitszüge in Japan fahren fast ausschließlich auf eigenen Gleisen und halten nur an großen Bahnhöfen. Sie werden von Japan Railways Group (JR) betrieben und bieten einige der schnellsten Züge der Welt – mit Geschwindigkeiten bis zu 320 Kilometern pro Stunde. Mit dem Super Express Ticket gehen Sie zu den Shinkansen Bahnsteigen, die ihre eigenen Schranken haben. Wenn Sie mit dem Shinkansen durch Japan reisen, werden Sie immer pünktlich ankommen: Denn die durchschnittliche Verspätung beträgt gerade mal 36 Sekunden pro Tag.

Wenn alle Passagiere ausgestiegen sind, kommt die Putzmannschaft und bereitet den Zug für seine nächste Fahrt vor. Wenn alle neuen Fahrgäste an Bord sind und der Zug abfahrbereit ist, wird die Druckluft in den Waggons an die hohen Geschwindigkeiten angepasst. Die Zugmannschaft ist die ganze Fahrt über für Sie da, Ihr Komfort ist ihr ein großes Anliegen. Auf Ihrer Fahrt haben Sie außerdem eine fantastische Aussicht auf den Mt. Fuji direkt vor Ihrem Fenster.



Arten von Hochgeschwindigkeitszügen

Akita Shinkansen

Die Akita ist eine Mini-Shinkansen Linie in Japan und wurde 1997 eröffnet. Sie verbindet die Hauptstadt Tokyo mit Akita. Die E6 Züge erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 300 Stundenkilometern zwischen Tokyo und Morioka, und 130 Stundenkilometer zwischen Morioka und Akita. Jeder Zug verfügt über einen Green Class Waggon, und alle Waggons haben eine 2x2 Sitzanordnung. Die gesamte Route ist beim JR Pass inkludiert. Jeder Sitz muss vorreserviert werden, vergewissern Sie sich also vor Ihrer Fahrt, dass Sie Ihren Sitz gebucht haben. Dies können Sie am Ticketschalter am Bahnhof machen. Vor dem Einsteigen müssen Sie am Schranken Ihren JR Pass vorweisen. Die gesamte Strecke von Tokyo nach Akita beträgt 670 Kilometer, und die Fahrt dauert in etwa vier Stunden. Die Züge fahren stündlich von Tokyo Station ab. Beliebte Stops entlang der Akita Shinkansen Route sind Sendai, Morioka, Semboku, und Daisen.

akita-shinkansen.png

Hokkaido Shinkansen

Der Hokkaido Shinkansen ist ein japanischer Hochgeschwindigkeitszug, der unterirdisch durch den Seikan Tunnel und bis nach Hokkaido fährt. Die Linie ist mit der Tohoku Shinkansen Linie in der nördlichen Aomori Präfektur in Honshu verbunden. Auf dieser Route verkehren zwei Züge: Hayabusa und Hayate. Die meisten Hokkaido Shinkansen Züge sind Hayabusa, die zwischen Tokyo Station und Shin-Hakodate-Hokuto Station unterwegs sind.

Die Fahrt von Tokyo nach Hakodate dauert rund vier Stunden und zwei Minuten. Bitte beachten Sie, dass Sie eine Sitzplatzreservierung benötigen. Wenn Sie einen Japan Rail Pass haben, können Sie – je nachdem welche Klasse Sie gekauft haben, in der Standard oder der Green Car Klasse reisen.

Wenn Sie gerne draußen sind und Outdoor-Aktivitäten lieben, dann ist Hokkaido der perfekte Ort für Sie. Hier gibt es eine Vielzahl von Skiresorts, und im Sommer locken wunderschöne Lavendelfelder. Ein Muss in Hokkaido ist eine Schüssel Ramen, gefolgt von einem Bier im Sapporo Bier Museum.

hokaido shinkansen

Joetsu Shinkansen

Der Joetsu Shinkansen ist ein Hochgeschwindigkeitszug zwischen Tokyo und Niigata. Die Linie wird von der East Japan Railway Company (JR East) betrieben und wurde am 15. November 1982 eröffnet. Seitdem ist die Linie vor allem bei Passagieren beliebt, die zu den Skiresorts und Spa Resorts an den heißen Quellen in Gumma und Niigata reisen.

Auf dieser Strecke verkehren zwei Arten von Zügen:

Toki – Dies sind die schnelleren Züge, die Tokyo und Niigata verbinden. Manche Züge haben Doppelstock-Waggons, 2x2 oder 3x3 Sitzanordnungen sowie Green Cars und sogar Gran First-Class Waggons.

Tanigawa – Dies sind die langsameren Züge und fahren zwischen Tokyo Station and Echigo-Yuzawa Station. Der Tanigawa fährt hauptsächlich in den Rush Hours in der Früh und am Abend und richtet sich an einheimische Pendler.

Beide Züge haben reservierte und nicht-reservierte Sitze. Wenn Sie Ihren Sitz im Voraus reservieren möchten, können Sie das beim Ticketschalter tun. Ihren JR Pass müssen Sie vor Abfahrt immer vorweisen, egal ob Sie Ihren Sitz reserviert haben oder nicht.

Kyushu Shinkansen

Der Kyushu Shinkansen ist ein Hochgeschwindigkeitszug zwischen den Städten Fukuoka und Kagoshima. Die Linie wurde 2004 eröffnet und wird von der Kyushu Railway Company, besser bekannt als JR Kyushu, betrieben. Die bezaubernde Insel Kyushu bietet eine aufregende Geschichte, atemberaubende Natur und hochmoderne Städte.

Auf dieser Strecke fahren drei verschiedene Züge.

Mizuho – Das ist der schnellste Zug auf dieser Strecke und hält nur in Kagoshima-Chuo, Hakata und Kumamoto. Auf dieser Linie fahren die meisten Züge in der Hauptverkehrszeit in der Früh und am Abend. Dies ist eine der wenigen Linien, auf der der JR Pass nicht akzeptiert wird. Sie benötigen dafür den Kyushu Rail Pass. Die Fahrzeit mit dem Mizuho beträgt drei Stunden und 45 Minuten.

Sakura – Der zweitschnellste Zug benötigt für diese Strecke vier Stunden und zehn Minuten und bietet Fahrgästen mehrere Stopps und häufigere Abfahrten. Die Waggons haben eine 2x2 oder 2x3 Sitzanordnung. Mit Ihrem Green Pass können Sie Ihren Sitz vorab reservieren, oder alternativ mit dem normalen JR Pass ohne Sitzreservierung reisen.

Tsubame – Der langsamste Zug der Kyushu Shinkansen Gruppe hält in allen Stationen auf der Strecke. Sie können ihn sowohl mit dem Green Pass als auch mit dem Standard Pass nutzen.

Sitzplätze können in allen Zügen dieser Gruppe an jedem Schalter an den Bahnhöfen reserviert werden. Bitte beachten Sie, dass der Mizuho nicht im JR Pass inkludiert ist, und Sie für diesen Zug extra bezahlen müssen.

Kyushu SHINKANSEN

Hokuriku Shinkansen

Der Hokuriku Shinkansen ist ein Hochgeschwindigkeitszug, der Tokyo mit Kanazawa verbindet. Er wird von der East Japan Railway Company (JR East) und der West Japan Railway Company (JR West) betrieben wird. Die Linie wurde am 1. Oktober 1997, rechtzeitig für die Olympischen Winterspiele in Nagano, errichtet und ist in vier Gruppen unterteilt.

Kayagaki – Der schnellste Zug zwischen Tokyo und Kanazawa fährt in der Früh und am Abend. Er benötigt 2,5 Stunden für die Strecke und hält nur in Ueno, Omiya, Toyama und Nagano. Der Zug besteht aus zwölf Waggons, darunter auch Gran Class. Im Kayagaki benötigen Sie eine Sitzreservierung. Sollten alle Sitze ausgebucht sein, können Sie ein Stehplatzticket buchen.

Hakutaka - Der langsamste Zug dieser Gruppe fährt die gesamte Stecke in etwas unter drei Stunden. Die Reservierungen verlaufen nach demselben Prinzip wie im Kayagaki.

Asama – Der Asama fährt nur zwischen Tokyo und Nagano. Es gibt zwei verschiedene Arten von Zügen, und in beiden können Sie auf Wunsch Ihren Sitzplatz vorreservieren oder mit nicht-reservierten Sitzen reisen.

Tsurugi – Der Tsurugi fährt zwischen Kanazawa und Toyama und hat immer einen Green Car Erste-Klasse-Wagen. Es gibt Waggons mit reservierten und nicht-reservierten Sitzen, allerdings kostet eine Sitzplatzreservierung extra.

Hokuriku shinkansen

Sanyo Shinkansen

Der Sanyo Hochgeschwindigkeitszug verbindet Shin-Osaka in Osaka mit Hakata in Fukuoka. Die Linie wurde am 15. März 1972 eröffnet und wird von JR West betrieben. Es gibt fünf Zuggruppen:

Nozomi – Der Nozomi hält nur in ein paar Bahnhöfen und legt die Strecke in 2,5 Stunden zurück. Er fährt drei Mal pro Stunde oder öfters ab. Der Nozomi ist nicht im JR Pass inkludiert. Um diesen Zug zu nehmen, müssen Sie einen anderen Pass kaufen, zum Beispiel den JR Sanyo Sanin Pass, den JR Kansai Hiroshima Pass oder einen der verschiedenen regionalen Pässe.

Kodama – Der Kodama ist der langsamste Zug auf dieser Strecke. Er hält in allen Stationen und benötigt fast fünf Stunden. Es gibt Waggons für reservierte oder nicht-reservierte Sitze.

Mizuho – Der schnellste Zug dieser Gruppe fährt sechs Mal am Tag in der Früh und am Abend. Der Mizuho hält nicht in allen Bahnhöfen und ist nicht im JR Pass inkludiert.

Sakura – Der Sakura fährt zwischen Shin-Osaka und Kagoshima – Chuo. Dieser Zug ist im JR Pass enthalten und verfügt über Waggons für reservierte oder nicht-reservierte Sitze.

Hikari – Der Hikari fährt stündlich zwischen Osaka and Okayama und bietet auch eine Verbindung nach Tokyo. Mit Ihrem JR Pass können Sie den Hikari nutzen.

Sanyo Shinkansen

Tohoku Shinkansen

Der Tohoku Shinkanen fährt zwischen Tokyo und Aomori, das ist die längste Hochgeschwindigkeitsstrecke Japans. Die Linie wurde am 23 Juni 1982 eröffnet und unterteilt sich in sechs Zuggruppen. Ihr JR Pass ist in allen Zügen der Tohoku-Linie gültig. Sie können Ihren JR-Pass an jedem Ticketschalter an allen wichtigen Bahnhöfen aktivieren.

Hayabusa – Der Hayabusa ist der schnellste Zug dieser Kategorie und hält zwischen Tokyo und Shin-Aomori nur in den wichtigsten Bahnhöfen. Sie benötigen eine Sitzplatzreservierung. Sollten alle Sitze ausgebucht sein, können Sie alternativ ein Stehplatzticket kaufen. Sie können zwischen Green Car oder Standard Waggons wählen.

Komachi –Der Komachi ist der einzige Zug in dieser Gruppe, der sowohl in der Gruppe der Hayabusa-Züge, als auch eigenständig zwischen Akita und Morioka fährt. Im Komachi müssen Sie Ihren Sitz im Voraus reservieren, falls alles voll ist, können Sie auch einen Stehplatz buchen. Auch hier gibt es einen Green Car und Standard Waggons.

Yamabiko – Der schnellste Zug dieser Gruppe ist in Ihrem JR Pass inkludiert und schafft die Strecke in rund zwei Stunden.

Nasuno – Der Nasuno ist der langsamste Zug dieser Gruppe und hält in allen Bahnhöfen zwischen Koriyama und Tokyo.

Tsubasa – Der Tsubasa fährt zusammen mit dem Yamabiko zwischen Tokyo und Fukushima, und zusätzlich auch eigenständig zwischen Fukushima und Shinjo.

Hayate – Der Hayate fährt hauptsächlich in der Früh und spätabends zwischen Toyko und Morioka. Im Hayate müssen Sie Ihren Sitz vorausbuchen, alternativ können Sie einen Stehplatz buchen, wenn alle Sitze bereits belegt sind.

Tohoku Shinkansen

Tokaido Shinkansen

Der Tokaido Shinkansen ist der älteste und beliebteste Hochgeschwindigkeitszug der Welt. Die Linie wurde 1964 eröffnet und verläuft zwischen Tokyo und Shin-Osaka. Hier gibt es drei Zuggruppen:

Nozomi – Der schnellste Zug dieser Strecke hält nur an den größten Bahnhöfen und benötigt rund 2,5 Stunden. Es gibt meist zwischen vier und acht Abfahrten pro Stunde. Der Nozomi ist nicht im JR Pass inkludiert.

Hikari – Der zweitschnellste Zug nach dem Nozomi fährt zweimal pro Stunde und hält an mehr Stationen als der Nozomi. Die Fahrt von Tokyo nach Shin-Osaka dauert drei Stunden. Da der Zug nur in großen Bahnhöfen hält, vergewissern Sie sich am besten vor Ihrer Fahrt, ob der Zug an Ihrer gewünschten Station auch stehenbleibt. Der Hikari ist auf dieser Strecke Ihre beste Wahl, wenn Sie einen JR Pass haben.

Kodama – Der Kodama ist der langsamste Zug auf dieser Strecke und hält in allen Bahnhöfen. Die Fahrt dauert rund vier Stunden mit stündlichen Abfahrten. Zur Rush Hour gibt es nur nicht-reservierte Sitze. Zwischen Tokyo und Kyoto gibt es im Kodama vergünstigte Tickets, die Sie aber mindestens einen Tag im Voraus buchen müssen.

Tokaido Shinkansen

Yamagata Shinkansen

Der Yamagata Shinkansen ist ein Mini-Hochgeschwindigkeitszug von der East Japan Railway Company (JR East). Die Linie wurde am 1. Juli 1992 eröffnet und geht von Tokyo aus in die Yamagata Präfektur. Der JR Pass wird akzeptiert.

Stationen entlang der Yamagata Shinkansen Linie sind Fukushima, Yonezawa, Takahata, Akayu, Kaminoyama-Onsen, Yamagata, Tendo, Sakuranbo-Higashine, Murayama, Oishida, und Shinjo. Im Yamagata können Sie in Green Cars oder Standard Waggons reisen. Jeder Zug verfügt über Snackmaschinen, mobile Essensverkaufswägen und Waschräume.

Die Fahrt dauert rund 3,5 Stunden. Vor Fahrtantitt müssen Sie Ihren JR Pass aktivieren. Das können Sie auf jedem Bahnhof am Ticketschalter machen. Sie können entweder Sitze vorab reservieren oder in nicht-reservierten Waggons reisen.

Yamagata Shinkansen

Shinkansen Tickets

Jetzt sind Sie endlich in Japan gelandet! Der einfachste Weg, dieses wunderschöne Land zu erkunden ist mit den Shinkansen Hochgeschwindigkeitszügen. Wenn Sie Zeit sparen und bequem reisen wollen, dann brauchen Sie jetzt nur noch ihre Shinkansen Tickets besorgen. Shinkansen bietet zwei Arten von Tickets an: Passagier und Express. Leider gibt es keine integrierten Einzeltickets, sodass Sie beide Arten kaufen müssen.

Tickets bekommen Sie an jedem Bahnhof entweder an den Ticketschaltern, Maschinen oder online. Wenn Sie keinen japanischen, sondern einen ausländischen Reisepass haben, empfehlen wir, den unlimitierten JR Pass zukaufen. Mit diesem können Sie fast alle Shinkansen nutzen. Die Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem der Distanz, Strecke, Sitz und Wagen-Klasse. Für Kinder gibt es Rabatte. Um Ihr Ticket zu kaufen, benötigen Sie die Anzahl der Reisenden, das Reisedatum, Abfahrts- und Zielbahnhof und die Reiseklasse. Und schon gehts los!



Extras an Bord

Fahrräder

Gute Nachrichten! Im Shinkansen können Sie ihr Fahrrad jederzeit kostenlos transportieren. Dafür muss es in einer speziellen Fahrradtasche, einem Rinko Bag, verpackt werden. Das Fahrrad muss zur Gänze in diesem Sack verstaut sein. Wenn sich Ihr Fahrrad nicht zusammenklappen lässt, müssen Sie das Vorderrad abmontieren und zusammen mit dem Rad in die Tasche geben. Die Tasche, sowie anderes Gepäck, das Sie mit an Bord nehmen, darf nicht länger als 200cm und nicht größer als 250cm (Breite, Höhe, Tiefe) sein.

Haustiere

Kleine Haustiere wie Hunde, Katzen und Vögel sind an Bord des Shinkansen erlaubt, allerdings dürfen sie nicht mehr als 10kg wiegen und müssen in einer Box transportiert werden, deren Maße (Breite und Höhe) maximal 90cm beträgt.

Gepäck

Shinkansen Hochgeschwindigkeitszüge bieten generell nicht viel Platz für Gepäck. Wenn Sie nur ein Gepäcksstück haben, das der Größe eines normalen Handgepäcks entspricht, werden Sie kein Problem haben. In dieser Größe sollte ihr Gepäck problemlos auf die Ablage über den Sitzen passen. Theoretisch sollten Sie nicht mehr als zwei Gepäcksstücke dabeihaben, die pro Stück nicht mehr als 30kg wiegen. Die Maße (Höhe, Breite und Tiefe) sollten nicht größer als 250cm pro Koffer oder Tasche sein. Wenn Sie mit mehr Gepäck reisen, können Sie am Ticketschalter einen extra Sitzplatz reservieren. Wenn Sie im grünen Erste-Klasse-Wagen reisen, haben Sie am Boden vor ihnen mehr Platz für Gepäck.

Leichte Erreichbarkeit

Der Shinkansen fährt auf neun Routen, die Sie an die verschiedensten Orte Japans bringen. Von Tokyo in den Süden verläuft die Tokaido Shinkansen Linie, die die Hauptstadt mit Osaka verbindet. Die Sanyo Shinkansen Linie verbindet Osaka mit Fukuoka. Von dort läuft die Kyushu Shinkansen Linie durch die Insel Kyushu von Nord nach Süd. Die anderen sechs Linien bringen Sie entweder von Tokyo aus ins Landesinnere oder in den Norden. Diese sind die Akita, Hokuriku, Joetsu, Tohoku und Yamagata Shinkansen Linien. Die Hokkaido Linie bringt Sie in den Norden, direkt auf die Hokkaido Insel. Die Shinkansen Hochgeschwindigkeitszüge machen es Besuchern leicht, alle Ecken Japans ohne jegliche Mühen zu erreichen.